Bauchtanz á la

Shakira


Kreisende Hüften zu Oriental‑Pop‑Musik

Foto:
Unsere Tänzerinnen
Florentine und Linda

 

Video:
Einblicke in den
Unterricht mit
Francisca Gruteser

Pure Weiblichkeit

 

Geschmeidige und weiche Bewegungen bringen Deine weibliche Seite zum Vorschein.


Bauchtanz für Jugendliche und Erwachsene im Kursbereich »Ethno« in der Tanzschule Scherg in Pfaffenhofen

Bauchtanz ist geeignet für Frauen jeden Alters in jeder körperlichen Verfassung. Er stellt die Weiblichkeit extrem in den Vordergrund. "Frau" arbeitet vor allem mit Beine, Hüfte, Bauch und Arme, doch es werden alle wichtigen Muskeln des Körpers aufgebaut und gedehnt.

Der Tanz steigert das Selbstwertgefühl, verbessert die Koordination und Flexibilität. Symptome wie PMS und Stress werden positiv beeinflusst, und zudem wird der Körper geformt und verliert an Gewicht!

Mit unserer Lehrkraft Francisca (Künstlername »Johara« ) nähern Sie sich diesem Tanz in verschiedenen Stilen: als Bauchtanz a la Shakira, Pop Oriental, Türkisch, Ägyptisch und Belly Samba.

Unsere Nachwuchslehrkraft Linda Rosenberger befasst sich mit aktuellen Oriental Fusion-Styles, die Bauchtanz mit Jazztanz, Hiphop oder Modern Dance verschmelzen.


Ursprung des Bauchtanzes

Bauchtanz ist in der arabischen Welt bekannt als  »Raqs El Shark«. Die Geschichte des Bauchtanz ist so alt wie die Geschichte der Menschheit. Es ist der erste Tanz von Frauen überhaupt, wie Höhlenzeichnungen von tanzenden Frauen, die ihre Bäuche zeigen, beweisen. Dieser "Natürliche Tanz" unterscheidet sich allerdings stark von dem, was wir heute wissen und tanzen.

Eines der auffälligsten Merkmale dieses Tanzes sind die Bewegungen von Hüfte, Arme und Bauch. Die Kontraktionen und Vibrationen in den Bewegungen wurden von Frauen entwickelt, um Menstruationsbeschwerden zu lindern und den Körper auf seine natürlichen Aufgaben vorzubereiten. Aus diesem Grund wurde der Tanz auch oft mit dem Kult der "Großen Göttin der Natur" verbunden. Der Ursprung dieses Tanzes lag immer in der Darstellung von Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und Geburt.

Bauchtanz in unserer Zeit

Als europäische Reisende um das Ende des 20. Jahrhunderts nach Äypten kamen, waren sie von dem exotischen Tanz fasziniert und verzaubert. Von der Tänzerin "Hayat El Helwa " wurde der Bauchtanz in Europa zum ersten mal auf der Pariser Weltausstellung im Jahr 1889 gezeigt, 1893 auf der Weltausstellung in Chicago konnte man diesen dann noch einmal bewundern. Die für die damalige Zeit relativ wenig bekleideten fremdländischen Frauen mit ihren ungewohnt körperbetonten Bewegungen waren natürlich erst einmal ein Skandal.

Aber die westliche Welt war mit dem Bazillus des exotisch-geheimnisvollen, märchenhaft-erotischen Tanz infiziert. Um 1920 wurde der orientalische Tanz erstmals in Kairo und Algier als Bühnenkunst gezeigt. Zwischen 1920 und 1960 wurde der Bauchtanz in Ägypten in Stil, Bewegung und Kostüm durch diverse Hollywoodproduktionen westlich beeinflußt. Die Kostüme wurden prunkvoller, aber auch offenherziger und knapper.

Der »Raqs El Shark«, der Tanz des Ostens, gewann in Frankreich den Namen »Dance du ventre« und in Amerika »Belly Dance«. Bei uns in Deutschland wurde er bekannt als Bauchtanz. Seit den 90iger Jahren wird der Tanz in Europa völlig neu gemischt mit Elementen aus dem Latein-amerikanischen Tanz, aus Flamenco, Indischen Tanz, Hiphop, Jazzdance und neu erfundener Folklore (Tribal).


Unterrichtsangebot


Tanzlehrkraft

 
 

Beim »Bauchtanz á la Shakira« zeigt Francisca, wie »frau« verführerisch die Hüften kreisen lassen kann. Außerdem liegen der waschechten Brasilianerin Samba, Lambada & Co im Blut. 


Sie ist in Acarau in Brasilien geboren und aufgewachsen. Ihre 3-jährige Ausbildung zur Tänzerin und Tanzpädagogin erhielt sie in der Akademie »Sociedade Palmeiras« in Sao Paulo. Ihren Abschluß machte sie in den Fächern Brasilianische Folklore, Samba, Salsa, Aerodance und Bauchtanz. In dieser Zeit organisierte und führte sie Tanzvorführungen durch beim alljährlichen Tanzfestival in Sao Paulo. Seit einigen Jahren lebt sie in Deutschland und bringt den Leuten hier brasilianischen Tanz und Bauchtanz à la Shakira bei.

Tanzlehrkraft Francisca de Freitas Gruteser in der Tanzschule Scherg in Pfaffenhofen

Bauchtanz I Jug/Erw bei Francisca Gruteser

  • Klassischer und moderner Bauchtanz
  • Arbeit an Zartheit und Leichtigkeit der Bewegungen
  • Techniken zu Drehungen,
    verschiedene Shimmys
  • Umgang mit den ersten Tanzaccessoires: Stock, Schleier, Zimbeln
  • Erarbeiten von Choreographien
Bauchtanz

Bauchtanz 40+ I bei Francisca Gruteser

  • Tanzen zur eigenen Freude, keine Auftritte
  • klassische Bauchtanz-Elemente modern interpretiert zu Oriental-Pop-Musik
  • Sanftes Stretching und Aufwärmen
  • Isolations- und Koordinationsübungen
  • Erlernen der Grundelemente der orientalen Tanztechnik
  • Improvisation
Bauchtanz

Bauchtanz TanzendPerlen bei Francisca Gruteser

  • Klassisch und modern sowie verschiedene Stilrichtungen und Fusionsformen (Folklore, Bellysamba, Spanisch, Arabisch...)
  • Schnelligkeit und technische Präzision
  • Ausdrucksfähigkeit und Präsenz
  • Erstellung eigener Choreographien und Improvisationen
  • Vertiefung in die Arabische Kultur: Rhythmus, Musik und Tänze
Bauchtanz
Tanzschule Scherg in Pfaffenhofen: Wir bieten Ihnen Tanz und Fitness in vier verschiedenen Kursbereichen.
Kindertanz in der Tanzschule Scherg in Pfaffenhofen: Ballett und Jazztanz für Kinder ab 4 Jahren
Kursbereich »Klassisches Ballett« in der Tanzschule Scherg in Pfaffenhofen.
Kursbereich »Urban« in der Tanzschule Scherg in Pfaffenhofen: Hiphop, Breakdance, Jazztanz und Modern Dance für Jugendliche und Erwachsene.
Kursbereich »Ethno« in der Tanzschule Scherg in Pfaffenhofen: Bauchtanz, Steptanz, Flamenco und brasilianischer Tanz für Jugendliche und Erwachsene.
Fitness- und Gesundheitsangebot im Studio Scherg in Pfaffenhofen: Pilates, Yoga, Bodystyling, Nia, Rückenschule, Wirbelsäulen-Gymnastik und Tai-Chi für Erwachsene und Senioren. Unsere Kurse sind von der Krankenkasse bezuschusst.
Lade die Inhalte der Tanzschule Scherg aus Pfaffenhofen